Heiraten in Zeiten der Corona-Krise

Heiraten in Zeiten der Corona-Krise – 11 Tipps für Brautpaare

Wir befinden uns im Frühjahr 2020. Die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Alle Menschen, denen es möglich ist, zuhause zu bleiben, werden dazu angehalten, genau das zu tun: Zuhause bleiben! Was aber bedeutet das für eure Hochzeitspläne? Wir haben Ideen und Tipps für euch, die euch helfen, das Bestmögliche aus der aktuellen Situation zu machen.

Gemeinsam statt einsam! #wirvsvirus #wirbleibenzuhause Klick um zu Tweeten

Nicht schwarz sehen, sondern Chancen entdecken

Zuhause bleiben! Auf den ersten Blick klingt das erst mal nach einer gemütlichen Auszeit vom (beruflichen und teilweise auch privaten) Alltagsstress, doch was da gerade passiert, ist nicht wirklich gemütlich und es bringt eine Menge Veränderungen und Probleme mit sich.

Nun sind wir jedoch absolut davon überzeugt, dass Jammern und Lamentieren nicht viel bringt und dass man immer versuchen sollte, das Beste aus einer schwierigen Situation zu machen und unbedingt nach positiven Dingen und Chancen zu suchen, die man leicht übersieht, wenn man erst mal damit angefangen hat, schwarz zu sehen.

Setzt euch also hin und sucht nach den schönen und hilfreichen Dingen, die sich dadurch ergeben, dass ihr gerade nicht zur Arbeit oder zu euren Freund:innen könnt.

Corona und der Plan B

Für Viele von uns ist also in diesen Tagen Stillstand angesagt und das betrifft nicht nur unser und euer berufliches, sondern insbesondere auch das private Leben. Wenn das Konzert eurer Lieblingsband abgesagt wird, eine Fachmesse oder ein Sportturnier nicht stattfinden kann, ist das für die Zuschauer:innen und Besucher:innen ohne Frage sehr ärgerlich. Wenn jedoch eure Hochzeit, die ihr vielleicht seit Monaten mit viel Energie und Hingabe geplant und organisiert habt, ins Wasser fällt, ist das unter Umständen ein echtes Drama.

Ist die Entscheidung dann schließlich gefallen, die Feier schweren Herzens abgesagt und der erste Schock überwunden, nehmt ihr euch hoffentlich fest in den Arm und schaut gemeinsam nach vorne, um einen Plan B zu basteln.

“Wenn nicht in diesem Frühjahr, dann halt im Herbst! Oder wir verschieben gleich um ein ganzes Jahr. Was soll’s”, sagt ihr euch vielleicht. Das ist genau die richtige Einstellung! Ihr lasst euch nicht eure Hochzeitsträume durch Corona verderben, sondern sucht nach einer passenden Lösung für die aktuelle Situation. Gut so. Damit ihr jedoch nicht gleich zu Beginn eurer neu gewonnenen Motivation enttäuscht und ausgebremst werdet, stellt euch darauf ein, dass der Weg zum neuen Hochzeitstermin den einen oder anderen Umweg für euch bedeuten könnte.

Mit vollen Auftragsbüchern rechnen

Alle in diesem ersten Halbjahr beauftragten DJs, Restaurants, Wedding Planner, Catering-Services, Videograf:innen und nicht zuletzt auch Hochzeitsfotograf:innen werden ganz sicher versuchen, alles möglich zu machen, um gemeinsam mit euch einen neuen Termin für eure Hochzeit zu finden. Aber da all diese Dienstleister vermutlich bereits jetzt schon Termine im Herbst und im kommenden Jahr vergeben haben, kann es euch durchaus passieren, dass ihr Schwierigkeiten habt, alle Menschen, die ihr für eure Feier engagiert hattet, auch für euren individuellen Ausweichtermin an Board zu holen.Kreativ werden

 

Unsere Tipps für Brautpaare, die ihre Hochzeit wegen Corona verschieben müssen

Kreativ sein

Schaut euch zeitnah nach einem neuen Termin um! Kontaktiert eure Wunschdienstleister und fragt, welche Zeitfenster sie noch im Herbst 2020 oder im kommenden Jahr offen haben. So könnt ihr mit etwas Glück einen Tag finden, an dem tatsächlich alle für euch Zeit haben. Wenn es jedoch unmöglich erscheint, eure bisherige Planung einfach 1:1 in die Zukunft zu verschieben, fragt eure Dienstleister, ob sie Kolleg:innen empfehlen können, die noch Kapazitäten frei haben.

Ruhe bewahren

Schaut euch auf bekannten Hochzeitsplattformen und in passenden Facebookgruppen oder Foren um, in denen sich Hochzeitsfotograf:innen, Musiker:innen oder Cateringservices aufhalten und fragt in eurem Freundes- und Bekanntenkreis, ob irgendwer irgendwen empfehlen kann, der oder die gut zu euch und euren Wünschen und Ideen passen könnte. Ihr könnt auch gerne einmal einen Blick auf unsere Boards bei Pinterest werfen, um euch Anregungen und Ideen zu holen.

Denn das Wichtigste ist, dass ihr jetzt nicht aus purer Zeitnot Abstriche in Kauf nehmt, oder Kompromisse eingeht, mit denen ihr euch eigentlich nicht so richtig wohl fühlt.

Keine faulen Kompromisse eingehen

Eure Hochzeit ist einzigartig und nicht wiederholbar! Daher solltet ihr, auch wenn es etwas Geduld und Recherche erfordert, genau die Dienstleister suchen und finden, die nahezu genauso perfekt zu euch passen, wie eure ursprünglichen Wunschdienstleister.

Stellt euch einmal vor, ihr beauftragt irgendeinen DJ, der dann auf eurer Hochzeitsfeier ausschließlich Schlager im Gepäck hat, obwohl ihr auf Jazz, Hardrock oder Rockabilly steht. Dann ist der Abend, wenn ihr nicht sehr viel Humor besitzt, doch wirklich gelaufen!

Oder ihr landet – nur weil sie an eurem Wunschhochzeitstag noch einen Termin frei hatte – bei einer Fotografin, die zwar gute Fotos macht, deren Stil und Bildsprache jedoch so gar nicht dem entsprechen, was ihr euch ursprünglich vorgestellt hattet. Eine Katastrophe, die sich nicht rückgängig machen lässt!

Ärmel hochkrempeln und anfangen

Seid also geduldig und erfinderisch, was die Suche neuer Dienstleister betrifft, aber wartet nicht zu lange damit.

Unsere Tipps für Brautpaare, die ihre Hochzeit für 2021 erst noch planen

Erstmal freuen und tief durchatmen

Ihr habt euch vor einiger Zeit verlobt und beschlossen, im Frühjahr oder Sommer 2021 zu heiraten. Das freut uns sehr, denn somit seid ihr erst einmal besser dran, als all die Paare, die zur jetzigen Zeit heiraten wollten und ihre Feier nun unter Tränen und mit steigenden Kosten verschieben müssen.

Wir können euch jedoch prophezeien, dass die Hochzeitssaison 2021 ziemlich eng und voll werden wird. Viele der Brautpaare, die momentan ihre Pläne umwerfen müssen, werden ihre Hochzeit vorsichtshalber nicht in den Herbst, sondern gleich ins kommende Jahr verlegen.

Planung vorverlegen

Wenn es also bisher eurer Plan war, im Herbst oder Winter mit der Suche nach der für euch perfekten DJane oder dem passenden Hochzeitsfotografen zu beginnen, raten wir euch dringend, eure Planung vorzuverlegen. Schaut euch bereits jetzt um. Schreibt Dienstleister an, deren Webauftritt euch gut gefällt oder die euch von Menschen empfohlen wurden, die euch gut kennen.

Führt Video-Calls oder Telefonate mit potenziellen Fotograf:innen, um herauszufinden, ob eure Ideen zusammenpassen und ob die Chemie zwischen euch stimmt. Ihr könnt damit gerade in diesem Jahr gar nicht früh genug beginnen, eure Hochzeit für 2021 zu planen.

Schaut euch auf unserer Website um

Wir freuen uns, wenn euch unser Stil gefällt und ihr der Meinung seid, dass wir die richtigen Hochzeitsfotografen für euch sein könnten. Schreibt uns einfach, fragt uns, wenn ihr Fragen habt und vereinbart gerne einen Termin für einen Video-Call oder ein Telefonat mit uns. Vielleicht haben wir ja an eurem Hochzeitstag noch einen freien Platz in unserem Kalender.

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps in irgendeiner Form weiterhelfen konnten. Über Feedback freuen wir uns immer sehr. Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben und wissen möchtet, was wir so tun und was uns beschäftigt, abonniert einfach unseren Newsletter. Wir versorgen euch immer mal wieder mit interessanten Beiträgen und natürlich mit neuen, t[r]aufrischen Fotos.

Hier geht’s zum Newsletter

 

Zu guter Letzt: Helft anderen Brautpaaren und Dienstleistern

Die Corona-Krise lässt uns enger zusammenrücken! Wenn ihr einen tollen Dienstleister kennt, der noch Kapazitäten frei hat, verlinkt ihn gerne in einem Kommentar zu diesem Artikel.

Wenn ihr gute und hilfreiche Tipps für andere Brautpaare habt, schreibt auch diese gerne in einem Kommentar.

Wir sollten uns gegenseitig unterstützen, so gut es geht. Und zwar nicht nur in Zeiten der Corona-Krise, sondern auch darüber hinaus.

Gerne verraten wir euch, welche Dienstleister wir guten Gewissens empfehlen können! Allen, die im Raum Düsseldorf heiraten und noch einen coolen, unkonventionellen und authentischen Fotografen suchen, möchten wir ans Herz legen, einmal bei Sebastian Freitag anzufragen, ob er noch freie Termine hat. In Wilhelmshaven können wir Werner Philipps empfehlen, weil wir seine Art der Fotografie ganz cool finden. Für ein professionelles Styling im Stil der 50er, solltet ihr mal bei Jessel’s Vintage Hair & Make up anfragen (Raum Köln/Düren/Aachen/Euskirchen). Ebenfalls eine sehr gute Wahl in Sachen Brautfrisur und Styling ist der Salon von Tanja Müller (Raum Köln/Düren/Aachen/Euskirchen).

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

 

Autor

Wir erzählen eure Geschichte aus zwei Perspektiven. Gebürtig aus dem Rheinland, in Butjadingen an der Nordseeküste zu Hause und gerne an neuen Orten unterwegs. Nie ohne Kamera im Gepäck und immer neugierig auf Begegnungen und die kleinen Dinge des Lebens.